Die Neuapostolische Kirche Schweiz

Portrait

Die Gemeinde Buchs ist die nördlichste Gemeinde des Bezirks Graubünden und befindet sich als einzige Gemeinde des Bezirks im Kanton St. Gallen. Das Gemeindegebiet umfasst Teile des Toggenburgs, des St. Galler Rheintales, des Churer Rheintales sowie das gesamte Fürstentum Liechtenstein.

Die Seelsorge der Glaubensgeschwister wird von den Amtsträgern wahrgenommen doch ohne die Mitarbeit vieler aktiver Gemeindemitglieder wäre ein schönes und freudiges Gemeindeleben nicht möglich. Das Engagement vieler sowie die Infrastruktur der neuen Kirche, die im Herbst 2017 eingeweiht wurde, erlauben spezielle Gemeinschaften auch ausserhalb der Gottesdienste – im Kirchengarten oder im grosszügigen Gemeinschaftsraum.

Kurzchronik

In der Zeit des Frühlings 1909 wurde der Zündholz-Hausierer Buff oft vom Appenzellerland ins Rheintal geführt. Auf diesen Reisen bezeugte er mit Freude und Eifer seinen neuapostolischen Glauben. Zur gleichen Zeit wurden die in Schachen-Reute lebenden Samuel und Agathe Dutler in die dortige Neuapostolische Kirche eingeladen und bald darauf Mitglieder der Gemeinde. Aus beruflichen Gründen zogen sie nach Buchs, besuchten jedoch weiterhin die Gottesdienste in Schachen-Reute. Auch sie bezeugten den neuapostolischen Glauben und gemeinsam, mit immer mehr am Glauben Interessierten, nahmen sie Sonntag für Sonntag den weiten Fussmarsch nach Schachen-Reute auf sich.

Nach einiger Zeit kam die Idee auf, in Buchs selber eine Gemeinde zu gründen. 1911 baute Josef Dutler ein Lokal über seiner Stickerei, die «Wiege» der neuapostolischen Gemeinde Buchs. Erster Gemeindevorsteher wurde Josef Dutler. Die Gemeinde wuchs stetig.

Die Räumlichkeiten wurden zu klein, so dass 1954 entschieden wurde, eine eigene Kirche für die Gemeinde Buchs zu errichten. Am 6. Februar 1955 konnte die Kirche an der Technikumstrasse feierlich eingeweiht werden und bis Oktober 2017 fanden die Gottesdienste dort statt. Am 29. Oktober 2017 durfte die Gemeinde ihr neues und zeitgemässes Kirchengebäude beziehen und den Einweihungsgottesdienst, gehalten durch Apostel Deubel, erleben. Seither finden die Gottesdienste am Sonntag wie Donnerstag an der St. Gallerstrasse 36 statt.

Die Mitgliederzahl ist von einer Handvoll im Jahre 1911, auf über 60 im Jahre 1955, auf aktuell über 250 Glaubensgeschwister gestiegen. Die Gemeinde wird vom Gemeindevorsteher, Hirte Jean-Claude Croset, einem Evangelisten sowie mehreren Priestern und Diakonen betreut.

Viele Gemeindemitglieder unterstützen den Betrieb der Kirchgemeinde in ihrer Freizeit in den verschiedensten Bereichen wie Seelsorge, Chor, Orchester, Reinigung, Kirchenschmuck, Türhüterdienst, Unterrichtswesen, Umgebungsarbeiten, usw.

Die ganze Gemeinde freut sich auf viele frohe und segensreiche Begegnungen mit Glaubensgeschwistern aber auch vielen interessierten Mitmenschen.